Mad World – Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Es ist eine kleine Tradition in Edewecht, dass der Buß- und Bettagsgottesdienst von Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet wird. So ist es auch in diesem Jahr. Diesmal hat die Gruppe von Diakon Volker Austein und Lisa Wraase den Gottesdienst vorbereitet.

„Mad World“ ist das Thema: Ich finde es irgendwie lustig und traurig zugleich, dass die Träume, in denen ich sterbe, die besten sind, die ich je hatte, heißt es in einem bekannten Popsong. Was ist aus der Schöpfung geworden, über die zu Beginn der Bibel geschrieben steht: Und siehe, es war sehr gut? Die Jugendlichen machten sich auf die Suche: Ist die Welt, in der wir leben, wirklich eine „Verrückte Welt“?

Sie selbst gestalten auch die Musik mit. Ebenso ist Jeannine Dietze (Saxophon) dabei.

Der Gottesdienst für Jugendliche und Erwachsene beginnt um 20 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche.

Kommentare sind geschlossen.