„Ein Tag nur für dich“ – Rallye mit Volker Austein

Gruppenbild mit Volker Austein am Rathaus

Bereits einige Wochen vor der offiziellen Verabschiedung von Diakon Volker Austein hatten Ehrenamtliche aus der Jugendarbeit eine besondere Überraschung für ihren Diakon vorbereitet: „Einen Tag nur für dich!“ Ole Martens berichtet hier von dieser Veranstaltung, die im November letzten Jahres stattfand:

„Über 20 Dienstjahre, um die 100 Freizeiten, Schulungen und Seminare veranstaltet, genau 130 Freunde bei Facebook, obwohl selber keinen Account, mehr als 500 Konfirmanden zur Konfirmation geführt, über 1000 Klicks und Beiträge zur Vorbereitung der Abschiedsfeier, weit über 5000 Lieder auf der Gitarre begleitet, mind. 10000 Volker-Witze, bestimmt 1 Mio. Gummibärchen verzehrt und einen Tag nur für dich!“

Einen Tag nur für dich, mit dieser Überraschung hatte Diakon Volker Austein nicht gerechnet. Bereits kurz nach dem Bekanntwerden von Austeins Abschied hatten sich viele Ehrenamtliche zusammen gefunden, um „ihrem“ Diakon einen schönen Abschied zu organisieren. In verschiedenen Gruppen wurde ein Tag geplant, an dem viele Ehrenamtliche von dem Jugendarbeiter Abschied nehmen konnten. An einem Sonntag wurde Austein dann unter einem Vorwand zum Rathaus nach Edewecht gelockt, wo der Tag für und mit ihm begann. Nach einem Gruppenfoto mit anschließendem Brunch im Haus der offenen Tür musste der Diakon sein Können bei einer Rallye durch Edewecht beweisen. Neben der Fähigkeit Aufgaben zu delegieren musste er sich im Weltladen durch das Sortiment fühlen und sich spontan einer Demonstration für einheitliche Marmeladengläser anschließen. Austeins Fähigkeiten wurden auch in anderen Disziplinen getestet und am Ende waren sich alle einig, Volker ist fit für seine neue Aufgabe in Bremen. Während die Gruppe sich durch Edewecht bewegte, bereitete das Küchenteam eine Kaffeetafel vor, an der sich nach der Wanderung alle erfreuten.

Schließlich wurde noch das extra für ihn geschriebene Lied gesungen, und viel zu schnell ging ein schöner Tag für „unseren“ Volker Austein zu Ende.

Einige Fotos von dieser Veranstaltung (verschiedene Fotografinnen und Fotografen):

 

Kommentare sind geschlossen.