Zwei Theaterstücke zum Nachdenken

Auf zwei Veranstaltungen im Theater der Kulturetage in Oldenburg – Theater k – möchten wir hinweisen. Beide Stücke befassen sich mit dem Thema: Was macht ein Leben lebenswert? Wann ist der Tod eine Erlösung?

Sterbensschweigen

Durch die Diagnose Krebs wird das Leben Herbert Schmidts auf den Kopf gestellt. Wie gehen er, seine Familie und sein Umfeld mit dieser Situation um, wo finden sie dringend benötigte Hilfe? Postmortem erzählt Herr Schmidt seine Geschichte von der Diagnose bis zum Tod, eine distanzierte wie auch emotionale, ernste wie ironische, sprachlose wie beredte Erzählung.

freitot

Durcheinen Sturz ist Erika Kellermanns Leben umgekippt, ihr Körper hat einmal versagt und tut es nun auf Dauer. Ein Lebensentwurf wird unverrückbar auf den Kopf gestellt und es stellt sich die Frage nach der Würde eines menschlichen Lebens. Postmortem erzählt Frau Kellermann von dem Leben, das für sie keines mehr war und von ihrer ganz persönlichen Erlösung.

Beide Stücke sind von dem selben Regisseur in Szene gesetzt, zwei Schauspieler erzählen verschiedene Geschichten mit dem selben Ergebnis, der musikalische und atmosphärische Begleiter ist auch der selbe, ebenso wie das Bühnenbild. So entstand die Idee, beide Stücke an einem Abend zu zeigen. Am 19. Und am 26. Mai besteht die Möglichkeit um 19:30 Uhr das Stück „freitot“ und um 21:00 Uhr das Stück „Sterbensschweigen“ im Theater k in der Kulturetage in Oldenburg anzuschauen.

Weitere Infos unter www.kulturetage.de.

Kommentare sind geschlossen.