Gemeinsam etwas Bleibendes schaffen

Konfirmanden beim Pflanzen

Schon vor Monaten erhielt ich einen Anruf von Frau Exner. Sie sagte, sie sei von Seniorenunion Edewecht und sie wollten Bäume pflanzen, am ehemaligen Bahndamm, dem Radweg zwischen Edewechterdamm und Bad Zwischenahn, auch „Reiherweg“ genannt. Die Gemeinde Edewecht würde ihnen Geld für 150 Bäumchen zur Verfügung stellen – jetzt müssten die nur noch eingepflanzt werden.
„Wäre es nicht gut, wenn das junge Menschen machen würden, die ja schließlich hier in Edewecht ihre Wurzeln hätten. – Und würde das nicht auch gut zum Thema Konfirmation passen, wo sie doch in ihrem Glauben befestigt würden. – Und außerdem, wäre es nicht auch ein gutes Zeichen, wenn Ältere und Jüngere gemeinsam etwas Bleibendes schafften, etwas Schönes und etwas, das wächst?“ So viel Überredung wäre gar nicht nötig gewesen.

Und so verbrachten meine beiden Konfirmandengruppen, sowie eine Gruppe unserer neuen Jugendreferentin Frau Silke Meine, ihre letzte Unterrichtsstunde vor den Osterferien am Radweg bei Ekern.
Und es war schön – natürlich auch dank der reichhaltigen und leckeren Verpflegung mit selbstgebackenem Kuchen und Saft durch die Seniorenunion.

Jetzt müssen die Bäumchen nur noch anwachsen und groß und stark werden, dann werden sich sicherlich viele Radfahrer daran erfreuen. Und wenn die KonfirmandInnen dann in 10/15 Jahren nochmal durch Edewecht fahren, können sie sagen: „Guck mal, die haben wir gepflanzt.“

(Pastorin Regina Dettloff)

Die Fotos von der Pflanzaktion stammen von Erika Külbel-Schmidt:

Kommentare sind geschlossen.