Gemeinde begrüßt neue Pastorin

Pastorin Rösler

Pastorin Dr. Rösler auf der Kanzel der St. Nikolai-Kirche

Herzlich begrüßt wurde die neue Edewechter Pastorin Dr. Tabea Rösler am gestrigen Sonntag. Gleich an ihrem zweiten Tag in der Gemeinde hielt sie die Gottesdienste in der Süddorfer Martin-Luther-Kirche und in der St. Nikolai-Kirche in Edewecht. In beiden Gottesdiensten waren viele Gemeindeglieder zusammengekommen, darunter die Kirchenältesten, hauptamtliche Mitarbeiter und viele ehrenamtlich Aktive. Mit Pastorin Rösler ist die 22-monatige Vakanz der Süddorfer Pfarrstelle endlich beendet. Bereits vor einiger Zeit ist die 38-Jährige mit ihrer Familie in das Pfarrhaus am Stettiner Weg eingezogen – seit dem 1. September 2012 ist sie offiziell im Dienst. 

Der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Dirk v. Grone hieß Dr. Tabea Rösler und ihre Familie im Namen der Kirchengemeinde zu Beginn der Gottesdienste in einer kurzen Ansprache herzlich willkommen und drückte seine Freude darüber aus, dass die schwierige Vakanzzeit damit beendet ist. „Die Gemeinde ist ächzend über die Runden gekommen“, so v.Grone. Insbesondere Pastorin Regina Dettloff und Pastor Achim Neubauer und auch Pastor i.R. Werner Dettloff hätten in dieser Zeit Schwerstarbeit geleistet. Er bedankte sich bei den Genannten und auch bei den Besuchsdienstkreisen für ihre Arbeit in diesen fast zwei Jahren seit dem Weggang von Pastor Dreyer. Pastorin Dr. Rösler sagte er die Unterstützung der ganzen Gemeinde zu: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren!“

Pastorin Rösler bedankte sich für die freundliche Aufnahme und die Herzlichkeit, mit der sie und ihre Familie in der Gemeinde empfangen werden. Auch sie freue sich sehr auf den Dienst in der Kirchengemeinde Edewecht, auf die Zusammenarbeit mit den aktiven Gemeindegliedern und mit den Pfarrerkollegen und auf viele Begegnungen mit den Menschen in der Gemeinde, sagte sie unter dem Applaus der anwesenden Gemeinde.

Beide Gottesdienste wurden musikalisch von Ralf und Ina Behrens gestaltet, die den Gemeindegesang auf der Orgel und mit der Gitarre begleiteten, und von Jens Hellmerichs, der mit seiner Posaune besondere musikalische Akzente setzte.

Kommentare sind geschlossen.