Zukunftsfragen: „Wo geht es hin?“

„Wir sind auf dem Weg! Aber wo geht es hin?“ Unter diesem Motto arbeiten Jugendliche vom 2. bis 4. November 2012 in Edewecht zu Zukunftsfragen. Mit dabei ist der Ökonom Professor Niko Paech von der Universität Oldenburg.

Im vergangenen Herbst trafen sich in Edewecht erstmals dreißig junge Leute aus verschiedenen Gemeinden und Initiativen, um sich mit zukunftsrelevanten Themen zu befassen. Am letzten Wochenende der kommenden Herbstferien laden der Ev. Kreisjugenddienst Ammerland, der Rat der Ev. Jugend Edewecht und die Bremer St. Lukas-Gemeinde zu einem Folgekongress wieder interessierte  Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene ein, denen die Zukunftsfragen am Herzen liegen. 

Als prominenten Gast konnten die Veranstalter den bekannten Oldenburger Postwachstums-Ökonomen Prof. Dr. Niko Paech gewinnen. Er wird  am Samstagmorgen, 3. November 2012 ab 10 Uhr in seinem Referat das Ende der „Wachstumsparty“ einläuten und für mehr Lebensqualität werben. Dazu sind ausdrücklich alle interessierten Jugendlichen und Erwachsenen willkommen, auch wenn sie nicht am Kongress teilnehmen wollen.

In den anschließenden Workshops des Nachmittags und des Abends wird es u.a. um den Widerstand der Evangelischen Jugend gegen die Atomwirtschaft und um Klimafragen gehen. Außerdem erklären Fachleute das kleine ABC der Wirtschaft, und Gäste beschreiben im Gespräch, dass ein anderer Lebensstil doch möglich ist.

Tagungsort ist erneut das Edewechter „Haus der offenen Tür“, Hauptstr. 40. Hier wird auch gegessen bzw. mit Schlafsack und Luftmatratze übernachtet. Die Teilnahmekosten betragen 10 Euro. Ausschreibung und der Programmüberblick können bei Diakonin Silke Meine, Tel. 04405-989876, bei Sebastian Georg unter Tel. 04405-49538 angefordert oder auf der Internetseite der Evangelischen Jugendarbeit im Kirchenkreis Ammerland als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Kommentare sind geschlossen.