Erste Gedanken im Spätsommer

Krippenspiel in der St. Nikolai-Kirche

Wann beginnt Weihnachten? Beim Verteilen der Geschenke? Wenn möglichst viele Wünsche in Erfüllung gehen? Ist das überhaupt zu ertragen, wenn alle Wünsche sich erfüllen, oder stellt sich das nicht doch sehr bald als langweilig heraus?

Diese Fragen stellt man sich im Kindergottesdienst zur Zeit oft, denn hier dreht sich schon längst alles um Weihnachten. Nach den Sommerferien bereiten sich Sandra Martinez, Elisabeth Schröder und Kira Wiechert schon auf das Krippenspiel vor. Und während der eine oder andere noch einen Sommertag genießt, summt man hier voller Vorfreude schon gern mal ein Weihnachtslied.

Spätestens Anfang November sind dann die Vorbereitungen für das Krippenspiel in vollem Gange. Da werden Lieder ausgesucht und einstudiert, Engelsflügel gebastelt, Krönchen poliert und Sterne ausgeschnitten, denn der große Tag rückt jetzt ganz schnell näher. Gemeinsam wird das Stück ausgesucht, die Rollen verteilt und die Kostüme gebastelt.

„Voller Stolz, mit viel Aufregung und mit noch mehr Liebe zum Detail gestalten die Kinder vom Kindergottesdienst jedes Jahr das Krippenspiel“, so Sandra Martinez vom Team Kindergottesdienst. „Es ist eine wirklich große Freude, dieses bunte Treiben zu begleiten und so quasi Weihnachten hautnah zu erleben!“

Jedes Jahr an Heiligabend lädt man um 14:30 Uhr und um 15:30 Uhr zum Krippenspiel in die St. Nikolai-Kirche in Edewecht ein. Und dann setzen Groß und Klein vom KiGo alles daran, eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen, ein bisschen zu verzaubern und gemeinsam zu entdecken, was Weihnachten eigentlich für jeden von uns bedeutet. Nur so viel vorweg: Es sollen märchenhafte Weihnachten werden.

Sandra Martinez

Kommentare sind geschlossen.