Schäden am Dachgebälk: „Haus der offenen Tür“ bleibt vorerst geschlossen

2013_buecherkeller-aussen

Bei einer planmäßigen Baubestandsaufnahme im Zusammenhang mit der geplanten großen Sanierung des „Hauses der offenen Tür“ in der Hauptstr. 40 in Edewecht wurden Schäden am Dachgebälk festgestellt. Das Gemeindezentrum der Ev.-Luth. Kirchengemeinde wurde daraufhin vorsorglich gesperrt.

Eine weitere Untersuchung durch einen Architekten und einen Statik-Ingenieur am gestrigen Freitag hat ergeben, dass eine latente Gefahr besteht, dass die Dachkonstruktion zusammenbricht.  Allerdings ist nur der 1964 gebaute Dachbereich parallel zur Hauptstraße betroffen. Angesichts dieser Schäden bleibt das Haus auch weiterhin gesperrt. Die Bauaufsichtsbehörde wurde eingeschaltet. Notwendige Maßnahmen sind erste vorläufige Abstützungen und danach die komplette Dacherneuerung.

Das gesamte Haus der offenen Tür bleibt bis zum Abschluss erster Sicherungsmaßnahmen voraussichtlich bis zum 3. November 2013 vollständig gesperrt. Nach Abschluss der Sicherungsmaßnahmen werden anschließend der Haupteingang mit dem Bücherkeller und dem Kaminraum und der Behindertentoilette sowie der Außenabgang vor der Info-Tafel in den Jugendkeller und die dortigen Räume zur Nutzung freigegeben.

Bis zur Fertigstellung der großen Dacherneuerung  bleiben aber alle großen Gruppenräume und der Bühnenraum, die Küche und auch der Druckerraum und die beiden Toiletten für jegliche Nutzung gesperrt.

Bei der Raumnutzung hat die ordnungsgemäße Durchführung des Konfirmandenunterrichts Vorrang. Der Küster wird alle Nutzer informieren und auf die Ausweichmöglichkeiten hinweisen: z. B. für den Konfirmandenunterricht die verbleibenden Räume Kaminraum und Jugendkeller, St. Nikolai-Kirche und Neue Trauerhalle Edewecht; außerdem stehen das Gemeindehaus in Süddorf, die kirchlichen Räume in Jeddeloh II und in Osterscheps (Anbau an den beiden KiTas) und der KU-Raum in der Kapelle Westerscheps zur Verfügung.

Die im Terminkalender auf dieser Webseite genannten Termine und Räume für die Veranstaltungen im Haus der offenen Tür in Edewecht sind aufgrund der dieser Situation zur Zeit nicht aktuell. Die Anonymen Alkoholiker treffen sich bereits am Samstag, 26. Oktober 2013 um 15 Uhr im Gemeindehaus Süddorf.

Wie geht es weiter? Der Kirchenvorstand wird in Zusammenarbeit mit der Bauabteilung der Gemeinsamen Kirchenverwaltung in Oldenburg an einer schnellen und zugleich soliden Dach-Erneuerung arbeiten. Dies wird zugleich die erste von vier ins Auge gefassten Erneuerungsphasen für das Haus der offenen Tür in Edewecht sein. Die Frage der Finanzierung steht dabei an erster Stelle, weil die Kirchengemeinde erst in diesem Jahr mit der Mittelbeschaffung begonnen hat (siehe Gemeindekirchenspende-Aufruf 2013).

Kommentare sind geschlossen.