Kinder haben das Recht auf Mitbestimmung

„Kinder haben das Recht auf Mitbestimmung und Beteiligung“ – so lautete das diesjährige Motto des Weltkindertages. Umgesetzt wurde es bei der Planung und Durchführung eines Gottesdienstes von den Kindern der Kita in Jeddeloh.

Diesen besonderen Gottesdienst müssen die Kinder planen. In allen Gruppen wurden die Kinder gefragt, wer Lust hat, den Gottesdienst zu planen. Schnell fanden sich fünfzehn Kinder, die sich zu einer ersten Besprechung mit zwei Erzieherinnen im Bewegungsraum trafen. „Wir wollen singen und beten, wir brauchen Bänke, Tabea muss kommen, wir sollen Kerzen anzünden, Musik ist immer schön“- das waren einige der Antworten der Kinder auf die Frage, wie der Gottesdienst gestaltet werden soll. Nach Abstimmungen unter den Planern und in deren Gruppen einigten sich die Kinder auf fünf ihrer Lieblingslieder und verschiedene Gebete. Eine Woche später zusammen mit Pastorin Rösler haben alle ihre Ideen und Wünsche vorgestellt und den Gottesdienst in Form gebracht. Es war toll zu beobachten, wie engagiert und aufmerksam alle Kinder bei der Sache waren.

Das gelungene Ergebnis

Das Thema des Gottesdienstes lautete nun: „Wir sagen Gott „Danke“ für Menschen, Tiere und Pflanzen“. Alle, die den Gottesdienst geplant und so vielseitig vorbereitet hatten, waren natürlich sehr aufgeregt und gespannt, ob alles klappen würde. Die fünf ausgesuchten Lieder kamen sehr gut bei allen Kindern und Eltern an, so dass eine tolle Stimmung in der Kirche herrschte. Die Vorschulkinder aus Husbäke sprachen ein Dankgebet, in dem es um einen Drachen ging. Passend dazu hatten sie einen großen Drachen gebastelt, der mit vielen bunten Dankesschleifen der Jeddeloher Kinder geschmückt wurde. Nachdem die Kinder Gott für Vieles Danke gesagt hatten, ließen sie den Drachen in den Himmel steigen.

Den Kindergartenkindern die Planung dieses Gottesdienstes zu überlassen, war eine wirklich gute Entscheidung, die sicherlich wiederholt wird.

Stephanie Burkhardt

 

Kommentare sind geschlossen.