Gemeindekirchenspende: Wofür wir unser Geld einsetzen

Dachsanierung am Haus der offenen Tür

Dachsanierung am Haus der offenen Tür

Wie in der Kark un Lüe und der Tagespresse berichtet, beschloss der Gemeindekir­chenrat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Edewecht, das Gemeindezentrum „Haus der offenen Tür (HOT)“ bautechnisch und energetisch zu sanieren. Für dieses Projekt benötigt die Kirchengemeinden die Unterstützung der Gemeindeglieder. Die Gemeindekirchenspende 2014 wird daher für diese Sanierung verwendet.

Gemeinsam mit dem beauftragten Architekten Jens Helmerichs erstellte der HOT-Sanierungsausschuss ein umfassendes Konzept. Ziel ist, das HOT für die vielen Nutzergruppen unserer Kirchengemeinde zukunftsfähig zu gestalten. Dabei berücksichtigen wir Anregungen und Hinweise der Nutzerinnen und Nutzer. 

Zuerst ein neues Dach

Um mit den Arbeiten am Dach beginnen zu können, mussten schon während der Ausschreibungsphase durch den Küster Bernd Kieler und ein Mitarbeiterteam vorbereitende Arbeiten ausgeführt werden. Möbel wurden aus den Räumen geräumt, die Hängeschränke in der Küche abgebaut, ebenso mussten die Schrankwände im Bühnenbereich entfernt und ihr Inhalt gesichert werden. Die Trennwand zwischen dem kleinen und dem großen Gruppenraum wurde durch eine Fachfirma ausgebaut und zwischengelagert.

In der Woche nach Ostern wurde das alte Dach entfernt und entsorgt sowie der neue Dachstuhl aufgestellt und das Dach mit Ziegeln neu eingedeckt. Wenn alle weiteren Arbeiten beim Innenausbau planmäßig verlaufen, kann nach Auskunft des Architek­ten die erneute Nutzung im Sommer 2014 erfolgen.

Energetische Maßnahmen

Nach dem Beschluss des Gemeindekirchenrates werden in 2014 auch die Fenster im Kaminzimmer und im Büro der Diakonie / Jugendbüro sowie das Eingangselement des HOT ausgetauscht und die Fenster in diesen Räumen beschat­tet. Diese energetische Maßnahme soll zeitgleich mit den übrigen Arbeiten erledigt sein.

Kosten der Sanierung

Alle Maßnahmen verursachen insgesamt geschätzte Kosten im mittleren sechsstelli­gen Euro-Bereich. Die finanziellen Mittel sind von der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Edewecht aufzubringen. Nur für bestimmte energiesparende Maßnahmen, die die Be­dingungen der Ökofonds-Richtlinien der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg erfüllen, kön­nen Zuschüsse beantragt werden. Hier erhalten wir einen Zuschuss von ca. 8.550 Euro.

Die restlichen 13.450 Euro muss unsere Kir­chengemeinde für die energetische Sanierung aufbringen. Hierfür soll die für 2014 erbetene Gemeindekirchenspende eingesetzt werden.

Ein herzliches Dankeschön allen Nutzerinnen und Nutzern des HOT für das Verständ­nis und die Bereitschaft, sich in der Zeit der eingeschränkten Nutzbarkeit andere Räumlichkeiten zu suchen.

Sehr herzlich danken wir allen, die uns durch Ihre Gemeindekirchenspende unterstützen.

Kommentare sind geschlossen.