WILLKOMMEN – ökumenischer Gottesdienst auf dem Edewechter Herbstmarkt

2015.Plakat.Herbstmarkt

(dt) Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Edewecht (ACKE) lädt beim Herbstmarkt in Edewecht zu einem Ökumenischen Gottesdienst ein. Er steht unter dem aktuellen Thema „WILLKOMMEN!“
Die Kirchen wollen mit diesem Gottesdienst Impulse geben, zum Nachdenken anregen und weitergeben, was sie selbst als Auftrag verstehen: Christen setzen sich für Notleidende und Menschen auf der Flucht ein. Dazu verpflichtet das Grundgebot der Nächstenliebe. Wir sollen daran erinnert werden, dass Fluchterfahrungen die religiöse Tradition und auch das Leben vieler von uns mitgeprägt haben. Jesus selbst war ein Flüchlingskind, als Maria und Josef vor blutigem Terror aus ihrer Heimat nach Ägypten fliehen mussten.
Im WILLKOMMEN-Gottesdienst führen Kinder der Grundschule Edewechterdamm das „Lied vom Anderssein“ auf und geben damit den Impuls, die Angst vor dem Fremden zu überwinden und das Anderssein der anderen als Bereicherung zu verstehen.
Migranten aus Afghanistan und dem Iran erzählen, von Ihrem Schicksal und ihren Hoffnungen, von dem, was sie nach Edewecht geführt hat.
Und Flüchtlinge bieten im Gottesdienst afrikanische und orientalische Musik dar.
Die Christliche Botschaft, auf besondere Art von Gottesdienstteilnehmern eingebracht, will Vertrauen, Hoffnung und Nächstenliebe stärken. Es wird an den Auftrag erinnert, der an der St. Nikolai-Kirche zu lesen steht: „Unterdrückt nicht die Fremden, die in eurem Lande leben, sondern behandelt sie genau wie euresgleichen!“ (3. Mose 19,33)
Und in einer Aktion sollen Möglichkeiten zum Engagement und zur Hilfe aufgezeigt werden: „Was jeder tun kann…“
So soll der Gottesdienst zum segensreichen Tun bestärken. Und das soll den Menschen zugute kommen, die aus Not und Verzweiflung, aus Gewalt und Terror, aus Elend und Diskriminierung zu uns gekommen sind, und die nun bei uns Schutz und Sicherheit und Geborgenheit zu finden hoffen.
Im Anschluß an den Gottesdienst sind alle zum Begegnungscafé im Rathaus eingeladen.

Kommentare sind geschlossen.