Typisierungsaktion von LEUKIN am 11.09.2016

2016-09-11.Handzettel.DKMS.HewittDer Verein „Leukin“ wurde am 26. November 1996 gegründet und bestand bei seiner Gründung aus acht Frauen, die sich zusammen taten als m Bekanntenkreis ein Kind an Leukämie erkrankte. Helfen kann bei Blutkrebs oft nur eine Stammzellspende (früher auch Knochenmarkspende genannt). „Leukin“ konzentrierte sich zunächst darauf, für eine sog. Typisierung zu werben, dann Spenden zu sammeln, damit solche Untersuchungen (je 40 Euro) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei mit Hauptsitz in Tübingen (DKMS) finanziert werden können.

LOGO.DKMS

Ein wenig stolz sein kann LEUKIN darauf, dass allein das Engagement dieses Vereins bis heute dazu beigetragen hat, dass 632 Menschen ein neues Leben anfangen konnten.
Jährlich erkranken ca. 16.000 Menschen allein in Deutschland an Leukämie. Für ein Drittel dieser Patienten stellt die Stammzellspende die einzige und letzte Chance dar, zu überleben.

Damit die Transplantation des Knochenmarks erfolgreich sein kann, müssen die Gewebemerkmale von Spender und Patient nahezu identisch sein. Oftmals müssen hunderte oder tausende Proben verglichen werden, um den „genetischen Zwilling“ zu finden. Voraussetzung hierfür ist der Bluttest, die Typisierung, wobei lediglich 5 ml Blut abgenommen werden. Die Mediziner sind bei der Bekämpfung von Leukämie wie bei kaum einer anderen Krankheit auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen.

Die Knochenmark- bzw. Stammzelltransplantation wird mittlerweile nicht nur erfolgreich bei der Bekämpfung von Leukämie eingesetzt, sondern auch bei der Bekämpfung weiterer Krebsarten und Stoffwechselerkankungen, wie z.B. Lympfdrüsenkrebs, Brust- und Hodenkrebs oder die sogenannte aplastische Anämie. Grund genug also, sich als potentieller Spender zur Verfügung zu stellen.

Am 11. September 2016 hat die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Edewecht das Gemeindehaus in Süddorf zu einer Typierungsaktion zur Verfügung gestellt, die auch von der Freiwilligen Feuerwehr Husbäke unterstützt wird.

5 ml Blut – können ein Leben retten!

 

Kommentare sind geschlossen.