Zwei auf einen Streich – Einführung von Jugenddiakonen

Bad Zwischenahn/Reekenfeld. Da schauten die Menschen auf dem Reekenfelder Kirchhof etwas verwundert, als die Glocken am Sonnabend morgen um 10.00 Uhr in der Früh läuteten und viele Menschen aus dem gesamten Ammerland in ihre schöne Kirche strömten. Der Grund war ein freundlicher: Der Ev.-luth. Kirchenkreis Ammerland führte in einem festlichen Gottesdienst – begleitet von einer Jugendband aus dem Kirchenkreis – die beiden Diakone Marco Folchnandt und Johannes Maczewski in ihren Dienst im Ammerland ein.

Beide sind dort schon etwas länger tätig: Marco Folchnandt (47) arbeitet als Kreisjugenddiakon und ist Erstansprechpartner für die Gemeinden Westerstede, Elisabethfehn, Reekenfeld und Idafehn; sein Schwerpunkt ist die Erlebnispädagogik. Johannes Marczewski (45) zeichnet als Regionaljugendreferent für die Jugendarbeit im Kirchenkreis verantwortlich, koordiniert die Aktivitäten in der Region und leitet das Team der Diakoninnen und Diakone im Kreisjugenddienst. Schon im September 2016 hatte er die Nachfolge von Volker Pickrun angetreten, der nun für „Kirche unterwegs“ tätig ist.
Landesjugendpfarrer Dr. Sven Evers nahm im Gottesdienst die Einführung vor, an dem neben den Jugenddiakonen im Ammerland auch der Kreispfarrer Lars Dede und Kreisjugendpfarrer Stephan Bohlen mitwirkten.
Im Anschluss fand im Gemeindehaus ein Empfang statt. Kreispfarrer Lars Dede drückte in seinem Grußwort die große Freude aus, zwei erfahrene neue Mitarbeiter vor Ort willkommen heißen zu dürfen, die das kirchliche Angebot für Kinder und Jugendliche in der Region bereichern werden.
Danach war für die beiden Eingeführten aber nicht Schluss: Das kirchliche Jugendparlament des Ammerlandes, die Ammerländer Vollversammlung, tagte bis in den Nachmittag am Elisabethfehnkanal. (Stephan Bohlen)

Kommentare sind geschlossen.