Christvesper in der Scheune in Jeddeloh I

(AR) Was als Entlastung der Gottesdienste zum Heiligen Abend in der Ev.-luth. Kirchengemeinde zu Edewecht gedacht war, hat sich mittlerweile zum festen Bestandteil und einer belastbaren Veranstaltung der weihnachtlichen Aktivitäten entwickelt. Trotz des schlechten Wetters war entgegen so manchem Gottesdienst in Edewecht die Scheune auf dem Hof der Familie J.D. zu Jeddeloh, Wischenstrasse 7 in Jeddeloh I, wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Zusätzlich aufgestellte Bänke mußten in Anspruch genommen werden, um die Zahl der Stehenden zu begrenzen.

Um 15:30 Uhr eröffneten Urte Reil auf der Orgel und Dr. Wackernagel auf dem Horn den Gottesdienst, die auch für die spätere Begleitung beim Gesang verantwortlich waren. Pastor Neubauer, verantwortlich für die Bauernschaft Jeddeloh I, führte wie in den vergangenen Jahren durch den Gottesdienst und las das Evangelium.

Das Krippenspiel, farbenfroh ins 21. Jahrhundert projiziert, wurde durch Manuela Leerhoff-Diers mit den Kindern einstudiert. Lotta war hier für die Figur der Maria verantwortlich, Michelle für den Josef und Emily für den Engel. Luis und Heye spielten die Hirten, Thies, Sophie und Jonas die drei Weisen. Hannah und Lena zeigten sich für die Person der Oma verantwortlich. Niklas und Reimar spielten die Jungen und Bjarne gab dem Wirt ein Gesicht.

Für die Technik zeigten sich in diesem Jahr Stefan von Aschwege und Klaus Kruse verantwortlich.

Am Samstag, dem 28.12.2019 ab 10:00 Uhr wurde die Einrichtung in der Scheune wieder abgebaut. Hierzu waren natürlich wieder alle Interessierte herzlich eingeladen, auch die, die vielleicht auf einen netten Schnack vorbeikommen und selber nicht tatkräftig anpacken konnten. Im Anschluß gab es wie in jedem Jahr einen netten Ausklang bei Tee, Kaffee und Gebäck.

Kommentare sind geschlossen.