Gemeindebrief „Kark un Lüe“

Kark un Lüe ist der Gemeindebrief der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Edewecht. Er erschien erstmals im Jahr 1970 anlässlich der im darauffolgenden Jahr stattfindenden Wahlen zum Gemeindekirchenrat. Zunächst wurden vier Ausgaben im Jahr veröffentlicht, später erschien der Gemeindebrief zehn Mal im Jahr – gedruckt im DIN A4-Format in schwarzweiß. Die Verteilung, in den ersten Jahren von Konfirmandinnen und Konfirmanden übernommen, wurde später von freiwilligen Helferinnen und Helfern sichergestellt. Außerdem lag der Gemeindebrief in einigen Geschäften im Gemeindegebiet aus. Die gedruckte Auflage betrug bis zu 4.000 Exemplare.

Seit 2008 erscheint Kark un Lüe wieder vierteljährlich. Im Jahr 2009 wurde das Layout modernisiert und auf 4-farbigen Magazindruck umgestellt. Die Auflage wurde auf über 6.000 Exemplare erhöht, die Verteilung erfolgt nunmehr als Beilage über die örtliche Tageszeitung.

Eine weitere Änderung gab es im August 2011. Seitdem wird der Gemeindebrief in einem etwas vergrößerten Format („halbes Berliner Format“) und im Zeitungsdruck produziert; die Verteilung erfolgt in einer Auflage von 6.500 Exemplaren weiterhin über die Nordwest-Zeitung im ganzen Gemeindegebiet.

Der Name Kark un Lüe stammt aus dem Plattdeutschen und bedeutet übersetzt „Kirche und Leute“ (oder „Kirche und Menschen“). Bis zum Jahr 2009 hieß der Gemeindebrief „Van Kark un Lüe“, also „Von Kirche und Menschen“ – und das bestimmt noch heute den Charakter des Magazins: Geschichten und Nachrichten aus dem Leben der Kirche und der Kirchengemeinde und der Menschen, die in dieser Kirche leben.