WILLKOMMEN – ökumenischer Gottesdienst auf dem Edewechter Herbstmarkt

2015.Plakat.Herbstmarkt

(dt) Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Edewecht (ACKE) lädt beim Herbstmarkt in Edewecht zu einem Ökumenischen Gottesdienst ein. Er steht unter dem aktuellen Thema „WILLKOMMEN!“
Die Kirchen wollen mit diesem Gottesdienst Impulse geben, zum Nachdenken anregen und weitergeben, was sie selbst als Auftrag verstehen: Christen setzen sich für Notleidende und Menschen auf der Flucht ein. Dazu verpflichtet das Grundgebot der Nächstenliebe. Wir sollen daran erinnert werden, dass Fluchterfahrungen die religiöse Tradition und auch das Leben vieler von uns mitgeprägt haben. Jesus selbst war ein Flüchlingskind, als Maria und Josef vor blutigem Terror aus ihrer Heimat nach Ägypten fliehen mussten.
Weiterlesen →

Verstärkung für die Kirchengemeinde

Portrait-BohlenSeit dem 01. September ist Pastor Stephan Bohlen zur „pastoralen Mitversorgung“ der Kirchengemeinde Edewecht zugeteilt und hier zuständig für den Pfarrbezirk II.

Süddorf, Husbäke, Jeddeloh II, Klein Scharrel und die anderen Bauerschaften am Kanal sind ihm nicht unbekannt; schließlich ist er in Edewecht an der Oldenburger Straße aufgewachsen.

Nach knapp 10 Jahren Dienst in der Kirchengemeinde Zwischenahn ist er nun mit seiner Familie nach Portsloge gezogen und als Vertretungskraft im Kirchenkreis eingesetzt.

Herzlich willkommen bei uns!

„Mögen sich die Wege vor Deinen Füßen ebnen …“

Silke Meine

Diesen alten irischen Segenswunsch gibt die Kirchengemeinde Edewecht Diakonin Silke Meine mit, die ab dem 1. September 2015 in Delmenhorst arbeiten wird. In den Kirchenkreis Delmenhorst / Oldenburg-Land (DOLL) war sie aus privaten Gründen gewechselt, um dort nun Neues anzufangen.
Silke Meine war am 1. Januar 2012 nach Edewecht und Friedrichsfehn / Petersfehn gekommen und hatte hier die Nachfolge des langjährigen Diakons Volker Austein angetreten. Neben ihren Aufgaben auf Kirchenkreisebene war sie insbesondere Ansprechpartnerin für die Jugendarbeit der beiden Kirchengemeinden. Unterstützt von den ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen war sie mitverantwortlich für Konfirmanden(groß)aktionen und organisierte Traineekurse für interessierte Jugendliche.
Weiterlesen →

Christen in der Politik – Ratsherr Jörg Brunßen

Portrait-BrunssenWelche Rolle spielt Ihr christlicher Glaube in Ihrem Alltag als Politiker?
Ich sehe mich eigentlich nicht als Politiker. Es ist eher ein Ehrenamt nach meiner eigentlichen Arbeit. Der Glaube spielt somit bei mir immer eine Rolle. Glaube ist für mich keine „Sache“ für den Sonntagmorgen oder kurz vor dem Schlafengehen. Als ehrenamtlicher Politiker ist der Glaube für mich in erster Linie eine Art „Anleitung“ für den Umgang mit meinen Mitmenschen. Der Glaube ist sicherlich auch meine Motivation, warum ich noch nach meinem Feierabend ins Rathaus fahre und „Politik“ mache.
Weiterlesen →

Christen in der Politik – Landtagsabgeordnete Sigrid Rakow

Portrait-RakowWelche Rolle spielt Ihr christlicher Glaube in Ihrem Alltag als Politikerin?
Für mich sind Glaube und christliche Werte im täglichen Leben und in der Politik unverzichtbar. Glaube hat etwas mit Optimismus und Hoffnung zu tun. Daraus lässt sich Kraft schöpfen für die täglichen Herausforderungen. Für meine Eltern und Großeltern war eine christliche Erziehung selbstverständlich. Da war es nur konsequent, dass ich nach der 4. Klasse auf das christliche Dietrich Bonhoeffer-Gymnasium, eine Ganztagsschule, wechselte. Andachten und Gebete hatten ihren selbstverständlichen Platz im Tageslauf. Das alles hat mich sicherlich geprägt und beeinflusst wohl auch heute meine Argumentationen im politischen Raum.
Weiterlesen →