„Fahr weiter, ich will den Wetterbericht noch hören!“

Im Kindergarten

Das Radio wird mit dem Fahrrad betrieben

 

Leuchtpol – Energie und Umwelt neu erleben: Nikolai-Kinder erzeugen Energie

Einen ereignisreichen Tag erlebten die Kinder der Nikolai-Kita Portsloge. Die „Energie-Expertengruppe“  hatte sich in Verantwortung von Klaus Hellmerichs bereits mehrere Wochen mit dem Thema Energie befasst, bevor am 21. Juni der Kita-Energie-Tag alle Kinder mit dem Thema beschäftigt waren. 

Die „Energie-Experten“ hatten stromverbrauchende Geräte im Haus gesucht und mit gemalten „Blitzschildern“ versehen. Sie hatten sich mit verschiedenen Energiequellen,  wie Wind-, Solar- und Körperenergie beschäftigt.

Am Aktionstag wurden die Angebote zum Thema begeistert angenommen. So wurden in einer Gruppe Windmühlen gebastelt. In einer anderen wurde mit einem Elektro-Baukasten immer wieder ein Stromkreis gebaut, der es ermöglichte einen Propeller unter dem Jubel der Akteure bis zu zwei Meter hoch zu fliegen.

Das „Highlight des Tages war ein „aufgebocktes Kinderrad“, das durch Treten ein Radio in Betrieb setzte. Die Schlange der Kinder, die ihre Energie zum Radio spielen einsetzen wollten, nahm kein Ende! Gespannt lauschten die Kinder, als Hanno zu treten anfing und damit die Musik im Radio aktivierte. Schnell wurde hier deutlich, dass durch Körperenergie Strom gespart werden kann. Besondere Bedeutung hat dieser Aktionstag, weil zum fünften Mal die Aktion „mit dem Rad zur Kita“ durchgeführt wird. So konnte dann der Bogen geschlagen werden, dass viel Energie gespart werden kann, wenn weiterhin viele Kinder mit ihren Eltern mit dem Rad in die Kita fahren.

Eine weitere Methode, um ein Radio zum Klingen zu bringen, waren auf eine Platte geschraubte Solarzellen. Wenn diese von der aufliegenden Pappe befreit wurde, spielte das Radio. Durch das Handhaben (im wahrsten Sinn, in der Hand haben) stellten die Kinder fest, dass die Musik lauter spielte, je mehr die Solarzellen zur Sonne gedreht wurden. Diese Möglichkeit nutzten alle, um abschließend gemeinsam zu durch Solar erzeugter Musik zu tanzen!

Am Ende des Vormittags trafen sich alle Kinder und es wurde gemeinsam überlegt, wann sich die Mühlen drehten. Zum Glück war es so windig, dass die Kindern  selbst feststellen konnten, wie die Mechanik funktionierte.

Fachliche Unterstützung bekam die Kita von dem Physiklehrer aus Oldenburg, der sich bereit erklärte in unregelmäßigem Abstand die Arbeit der Kita zu unterstützen. Mit dieser Aktion beteiligt sich die Kita an einem bundesweit ausgeschriebenen „Leuchtpol-Wettbewerb“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Kleine Schritte, große Wirkung – gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit“ steht. Für die Nikolai-Kita werden in dieser Aktion zwei Schwerpunkte ihrer Arbeit gebündelt und miteinander verwoben. Die Kita ist ausgezeichnet als „Haus der kleinen Forscher“ und „Bewegungskita“.

(Karin Quade-Matthes)

Einige Bilder von der Veranstaltung:

Kommentare sind geschlossen.