Besuch aus dem „Puck-Land“

1212_Kita_PuckDie Adentszeit ist in der Kita eine geheimnisvolle Zeit. Es ist Tradition, dass zum 1. Dezember jedes Jahr der „Puck“ in die Kita kommt. Dies ist ein kleiner Wicht, der aus dem „Puck-Land“ anreist. Er bringt jeden Tag für die Kinder eine Spielidee, ein Lied, eine Bastelidee, etwas zum Malen, oder auch eine Geschichte mit. Manchmal stellt er uns auch Rätselaufgaben.

Die Kinder, die schon länger in unsere Kita gehen, haben aus dem letzten Jahr schon einen eigenen Puck und bringen diesen zum 1. Dezember wieder mit.

Bevor der Puck kurz vor Weihnachten wieder abreist, nimmt er alle Puck-Freunde mit in sein Puck-Land. Hier werden diese verschönert und zu Weihnachten den Kindern wieder gegeben. Die Kinder, die noch keinen Puck haben, bekommen dann einen eigenen geschenkt, auf den sie das ganze Jahr gut achtgeben und mit dem sie dann spielen können. 

Singen als Vorfreude

Während der Adventszeit singen wir jeden Montag mit allen Kindern im Bewegungsraum Advents- und Weihnachtslieder. Einige Kinder trauen sich dann auch ein Gedicht vorzutragen. Hierzu sind die Eltern herzlich eingeladen.

In der letzten Woche vor Weihnachten fahren wir mir unseren Kindern in die Kirche zum Weihnachtsgottesdienst. Hierzu sind ebenfalls alle Eltern immer herzlichst eingeladen. Jedes Jahr üben die Vorschul-Kinder, die Weihnachtsgeschichte ein und führen sie auf. Unseren Jüngsten erzählen wir die Weihnachtsgeschichte mit Krippenfiguren in unserer Kita.

Weihnachtspost

Seit dem letzten Jahr beteiligt sich unsere Kita an dem „Lebendigen Adventskalender“. Hierzu können sich 30 Personen anmelden, um ihre Weihnachtspost in gemütlicher Atmosphäre zu erledigen. Dieses Jahr war unsere Tür am 10.12.2012 geöffnet. In den Tagen davor gestalteten die Kinder schöne Weihnachtskarten, die dann verkauft wurden. Die fertige Post wurde in einem Postsack gesammelt und von den Vorschulkindern zum Briefkasten gebracht. So lernen die Kinder, die häufig nur SMS und E-mails kennen, wie man Briefe schreibt und verschickt.

Die Einnahmen von den verkauften Karten haben wir im letzten Jahr für den „Baby-Kinderkrankenwagen“ in Oldenburg gespendet.

Tanja Dorenbusch, Silvia Henkensiefken (Nikolai-Kita Portsloge)

Kommentare sind geschlossen.