Reformation und Toleranz

Improvisationstheater "12 Meter Hase"

Improvisationstheater „12 Meter Hase“

„Hier stehe ich – ich kann nicht anders …!“ Mit diesem Satz soll Martin Luther seine Beweggründe ausgedrückt haben, die ihn zu seinen Thesen und deren Veröffentlichung veranlasst haben. Er nahm sich die Freiheit eine eigene Meinung entgegen den herrschenden Autoritäten und Prinzipien zu äußern. Die Reformation befreite den Glauben von Vorschriften und Zwängen, kämpfte aber auch gegen Glaubensrichtungen, die die neuen Freiheiten anders auslegten. Die Freiheit, die Luther sich nahm gewährte er insofern nicht immer den anderen.

Im Themenjahr 2013 der Lutherdekade soll dieser Widerspruch unter der Überschrift „ Reformation und Toleranz“ diskutiert werden. Der Kirchenkreis Ammerland und das Evangelische Bildungswerk – in Kooperation mit dem „Freiheitsraum Reformation“ – bieten dazu eine Veranstaltungsreihe an. 

Eine der Veranstaltungen findet am 10. März 2013 in Edewecht im Haus der offenen Tür statt. Sie richtet sich besonders an Jugendliche, da sich für sie die Frage nach Toleranz unmittelbar stellt. Im Alltag erleben sie häufig intolerantes Verhalten oder bewerten unverständliche Reaktionen der Erwachsenen als solches.

Das Improvisationstheater „12 Meter Hase“ wird ernste Hintergründe kreativ aufnehmen und bearbeiten. Wer diese kreative Kunstform kennt, weiß, dass es dabei viel zu lachen gibt. Mitmachen und mitdenken ist erwünscht. Die Leitung hat Regionaljugendreferent Volker Pickrun. Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr und der Eintritt ist frei.

Kommentare sind geschlossen.