1968 – 2013: Der Bücherkeller feiert Jubiläum

Vor 45 Jahren begann Helene Vogts mit der kostenlosen Ausleihe von Büchern zunächst im Kaminzimmer im Haus der offenen Tür. Ab 1972 wurde ein richtiger Bibliotheksraum im Keller des Gemeindehauses eingerichtet und die evangelische öffentliche Bücherei „Bücherkeller“ gegründet.

Anfang September feiern wir diese lange Zeit der Bibliotheksdienste in Edewecht mit einer kleinen Veranstaltungs-Reihe.  Es geht los mit einer Lesung für die 4. Klassen der Grundschule Edewecht im HOT am Montag, 02. September 2013. Die Kinder werden eine szenische Lesung mit der Schauspielerin Nicole Wollschläger aus dem Buch „Insel der Wikinger“ von der beliebten Reihe „Das magische Baumhaus“ erleben. In dem Buch geht es um die spannende Suche nach einem wertvollen Buch in einer alten Klosterbibliothek.

Am Mittwoch, 04. September 2013 zeigen wir im HOT ab 15:00 Uhr ein Bilderbuchkino für die jüngeren Kinder, die auf großen Bildern ein besonderes Bilderbuch kennenlernen können. Anschließend werden wir passend zum Thema des Buches gemeinsam basteln.

Am Freitag, 06. September 2013 laden wir ein zum informativen „Abend in der Bücherei“. Ab 19:00 Uhr können sich alle Interessierten die neuesten Veränderungen in der Bücherei anschauen (z.B. der neu gestaltete Erwachsenenbereich und die Abteilung für junge Erwachsene) oder sich über den aktuellen Medienbestand und Ausleihmöglichkeiten informieren. Bei einem kleinen Empfang mit geladenen Gästen am Samstag, 07. September 2013 ab 11:00 Uhr klingt diese Jubiläumswoche aus.

Wir bedanken uns bei allen, die den Bücherkeller in dieser langen Zeit unterstützt und finanziert haben, besonders bei der evangelischen Kirchengemeinde und der Gemeinde Edewecht sowie bei vielen Spendern und Spenderinnen.

Dank gilt auch unseren treuen großen und kleinen Lesern und den treuen Seelen, die das Team des Bücherkellers bei vielen Veranstaltungen ehrenamtlich unterstützt haben. Wer hätte damals wohl vermutet, dass die Idee von Frau Vogts noch nach 45 Jahren Bestand haben und unser Gemeindeleben nachhaltig bereichern würde?

Das Bücherkellerteam 

Kommentare sind geschlossen.