„Vergessen heißt verraten“ – Fahrt nach Bergen-Belsen

Foto_Studientag

Am letzten Septemberwochenende machten wir uns, 13 Jugendliche aus dem Kirchenkreis Ammerland (und aus Elsfleth), auf den Weg in die Lüneburger Heide. Nach dem Abendessen in unserer Jugendherberge und einer Vorstellungsrunde gab es eine thematische Einführung, die allen einen kleinen Überblick über die Geschichte und die Verhältnisse im Nazi-Regime geben sollte. Anschließend ließen wir den Abend bei ein paar Spielen und gemütlichem Beisammensein ausklingen.

Am Samstagmorgen ging es für uns alle recht früh aus den Betten und dann nach dem Frühstück zur Gedenkstätte nach Bergen-Belsen. Dort erwartete uns die Historikerin Janine Doerry zu einem Studientag mit dem Titel „Im Lager hat sich niemand um mich gekümmert – Kinder im Konzentrationslager Bergen-Belsen“. Am Vormittag machte Frau Doerry dem Berufsbild der Historikerin alle Ehre und tauchte mit uns in die Geschichte des Dritten Reiches ein. Nach dem Mittagessen beschäftigten wir uns mit Schicksalen von einzelnen Häftlingen, die als Kinder ins KZ gekommen waren. Wir durchstöberten die Ausstellung und schauten uns Interviews mit „unserem“ Zeitzeugen an, um uns diese Personen abschließend gegenseitig näher vorzustellen.

Zum Abendessen ging es dann wieder in unsere Jugendherberge nach Celle, wo wir uns am Abend über unsere Eindrücke austauschten. Danach schlossen wir mit einem thematischen Film und einem Abendausklang.

Am Sonntag ging es wieder früh aus den Betten. Wir packten unsere Koffer und fuhren abermals nach Bergen-Belsen. Diesmal beschäftigen wir uns allerdings mit dem ehemaligen Lagergelände. Zuerst fuhren wir zur Verladerampe, dem Ort an dem die Häftlinge damals mit Zügen angekommen waren. Anschließend gingen wir nun über das restliche Außengelände – dorthin, wo sich keine „Touristen“ tummelten. Nachdem wir in fast vier Stunden 25 Hektar Gelände erkundet hatten, ging es nach dem Mittagessen noch einmal in die Ausstellung und den Buchladen. Nun konnte sich jede_r nach Interesse über verschiedene Themengebiete informieren.

Erschöpft, aber von den vielen Eindrücken bewegt, fuhren wir am späten Nachmittag wieder Richtung Ammerland.

Mehr Eindrücke von unserer Seminarfahrt können Sie / könnt Ihr am 09. November 2013 bei unserer jährlichen Gedenkveranstaltung gewinnen. Sie findet um 20:00 Uhr im Gemeindezentrum Friedrichsfehn, Dorfstr. 16 statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Erinnerungsarbeit wird gebeten.

Silke Meine und Imke Winkelmann

Kommentare sind geschlossen.